Laufen stärkt

Ihre gesamte Körpermuskulatur, wirkt sich positiv auf Herz, Kreislaufsystemund Stoffwechsel aus,
senkt bei regelmäßigem Training Ihren Blutdruck, vergrößert das Herzvolumen und senkt das Risiko,
an Arterienverkalkung zu erkranken. Aber das ist noch längst nicht alles.

Auch Ihre Psyche profitiert. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen,
dass Läufer selbstbewusster und stärker belastbar sind, über ein
besseres Durchsetzungsvermögen verfügen und
Stress abbauen.

Diese positiven Effekte treten ein, wenn Sie regelmäßig
trainieren und sich nicht überfordern. Wichtig ist, dass Sie
Spaß haben, das Tempo Ihren Fähigkeiten entspricht und Sie
nebenbei – ohne Atemnot – noch etwas plaudern können.
Danach entscheidet sich, ob Sie lieber walken oder joggen sollten.

Mit dem Laufen können Sie in jedem Alter beginnen. Wichtig ist die
richtige Technik, eine angemessene Kleidung und anschließend
Dehnübungen. Dann bekommen Sie keinen Muskelkater.

Walken oder joggen ? Ich berate Sie gerne.